Folgen Sie uns

Sport und Freizeit

Starke Leistungen des TV Herkenrath

Der TV Herkenrath verbindet auf angenehme Weise Leistungs- und Breitensport. Die Saisonbilanz der Abteilung Leichtathletik belegt die Stärke der Leistungsträger, das neue Programmheft 2024 zeigt die Vielfältigkeit des Sportvereins.

Sich selbstbewusst sein

Mit „Yoga im Museum“ hat die in Gladbach lebende Kati Kratz ein in der Stadt wohl einmaliges Angebot entwickelt. In der ganz besonderen Atmosphäre des Grünen Salons im Kunstmuseum Villa Zanders gibt sie jeden Samstagmorgen Yoga-Stunden.

Mitsing-Konzert des SV 09 in der BELKAW Arena

Bald wird es wieder ganz weihnachtlich in der BELKAW Arena. Am 23. Dezember lädt der SV Bergisch Gladbach 09 zum zweiten Mal zum Familien-Mitsingkonzert „Jläbbisch singt“ ins Stadion ein.

Skatepark für alle

Der Skatepark an der Saaler Mühle soll ab dem zweiten Halbjahr 2024 umfassend saniert werden. Dabei wird ein inklusives Konzept zugrunde gelegt. Auch der Kreissportbund ist beteiligt.

Weihnachtsmärkte stimmen auf das Fest ein

Wunderschöne Treffpunkte in der Adventszeit: die Weihnachtsmärkte. Der Duft nach gebrannten Mandeln, ein heißer Punsch, stimmungsvolle Beleuchtung, tolle Geschenkideen, Kerzen, Kunsthandwerk – Bergisch Gladbach hat eine ganze Menge zu bieten. Das beginnt beim traditionellen Markt in der Stadtmitte und reicht über den exklusiven Markt vor dem Schloss Bensberg bis hin zu den kleineren heimeligen Veranstaltungsorten und Adventsbasaren in den Stadtteilen.

Kunst hilft Kindern

STADTMITTE. Seit einem halben Jahrhundert gehört der Kunstbasar des Kinderhilfswerks „terre des hommes“ zu den Besuchermagneten in der Vorweihnachtszeit.

So isst das Bergische Land

Wanderwege. Wandern auf den Spuren von Äpfeln, Kräutern oder Bier und zugleich in die Geschichte der Region eintauchen: Wer genüssliche Themenwege mag, wird diese „Bergischen Streifzüge“ lieben. Auf ein Kölsch: Der Bierweg in Bielstein Dass ein Wanderweg durstig machen kann, beweist der 13 Kilometer lange Bierweg um Wiehl-Bielstein. Er schlängelt sich an Hopfenfeldern vorbei zur Quelle, die das Wasser für Bielsteins Gerstensaft liefert: Seit dem Jahr 1900 wird in dem Ort gebraut. Die Route bietet Einblicke in die Geschichte der Erzquell-Brauerei und in die Kunst des Brauens. Wohl bekomm‘s.Start & Ziel: Bahnhofsplatz, Schlanderser Straße, Richtung Freizeitpark, 51674 Wiehl-Bielstein Nüchtern betrachtet: Der Wasserweg in Hückeswagen Natürlich gibt es Kinder, die gerne wandern. Aber leider sind es immer die Kinder der anderen. Doch auf dem 4,3 Kilometer langen Wasserweg um die Vorsperre der Wupper-Talsperre wird niemand mehr fragen, wie lange die Latscherei bloß noch dauern möge: Immerhin treffen sie auf die Maus, die auf Infotafeln erklärt, warum man Wasser staut oder wie sich damit Strom erzeugen lässt.Start & Ziel: Parkplatz am Mühlenweg, Ecke Ernst-Pflitsch-Straße, 42499 Hückeswagen Paradiesisch: Der Obstweg in Leichlingen Das Lieblingsobst der Bundesbürger hat Weltgeschichte geschrieben. Schon bei Adam und Eva fing es an. Ein Apfel hat den Physiker Newton zum Gravitationsgesetz inspiriert und als Firmenlogo für Furore gesorgt. Auch der sechs Kilometer lange Obstweg hat den Apfel im Visier. Unterwegs erfahren Wanderer, was Wilhelm Tell dazu bewegte, einen Apfel vom Kopf seines Sohnes zu schießen und dass die „Frucht der Erkenntnis“ im Paradies ursprünglich gar kein Apfel war.Start & Ziel: Ecke Marktstraße/Mittelstraße, 42799 Leichlingen Echt dufte: Der Kräuterweg in Neunkirchen-Seelscheid Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen, weiß der Volksmund. Anders sieht es mit Magen-Darm-Beschwerden oder Halsschmerzen aus. Das lernen Ausflügler auf dem Kräuterweg in Neunkirchen-Seelscheid. Der 16,5 Kilometer lange Pfad informiert über die heilenden Kräfte von Brennnessel, Johanniskraut und Co. Man erfährt aber auch, welches Kraut die Gletschermumie „Ötzi“ bei sich trug.Start & Ziel: Parkplatz, Am Ehrenmal, 53819 Neunkirchen-Seelscheid Keine Schnapsidee: Der Wacholderweg in Eckenhagen Als Zutat für den Gin ist der Wacholder bekannt. Dass er im Mittelalter als Todesbaum galt, hat sich noch nicht herumgesprochen. In Reichshof-Eckenhagen führt ein 5,5 Kilometer langer Rundweg durch eine der letzten verbliebenen Wacholderheiden im Oberbergischen Land. Unterwegs informieren Tafeln über die Mythen rund um den Wacholder. Am Ende der Tour haben sich Wanderer einen Schnaps verdient.Start & Ziel: Wanderparkplatz Landwehrstraße, 51580 Reichshof-Eckenhagen Kuhle Tour: Der Milchweg in Wipperfürth Kinder, die den Milchweg in Wipperfürth bewältigt haben, werden nie mehr behaupten, dass Kühe lila sind. Man sieht die schwarz- und rotbunten Tiere an jeder Ecke auf den Weiden liegen. Der etwa 4,5 Kilometer Rundweg führt durch die Landschaft und vorbei an drei Milchviehbetrieben. Wegtafeln informieren über die Milchwirtschaft und die speziellen Begebenheiten im Bergischen Land.Start & Ziel: Jugendherberge Wipperfürth Ostlandstraße 34, 51688 Wipperfürth Beitragsbild: © elidesign – stock.adobe.com

Parkende Autos

Wo Parken im Sommer gefährlich wird

Sommer, Sonne, Brandgefahr! Schon durch einen kleinen Funken können verheerende Katastrophen entstehen. Doch nicht nur weggeschnippte Zigaretten können ein Feuer auslösen, sondern auch falsch abgestellte Autos.

Nach oben scrollen